Archiv der Kategorie: Schöpfungsgeschichten

Peter V. Brett Dämonenzyklus Welt

Wie Peter V. Bretts Dämonenzyklus Islam-Vorurteile schürt

Im Dämonenzyklus von Peter V. Brett sind die Krasianer eine von zwei bestimmenden Kulturen der Welt. Das Wüstenvolk ist ein gutes Beispiel für Weltenbau, der sich bei vielen Quellen aus der realen Welt bedient und diese Elemente neu zusammensetzt. Leider zeigt es auch, was dabei schiefgehen kann. Eine Dekonstruktion. Weiterlesen

Tolkiens Erbe

Fluch und Segen von Tolkiens Erbe

Auf Tolkien gehen so viele Fantasy-Stereotype zurück, dass Der Hobbit und Der Herr der Ringe aus heutiger Sicht selbst in Klischees zu ertrinken drohen. Und überhaupt, ist der Weltenbau von Tolkien wirklich so gut? Ja. Aber das bringt das Genre heute nicht mehr weiter: Wir müssen uns auf die Schultern des Riesen Tolkien stellen und von dort eigene Wege auskundschaften.
Weiterlesen

Joschua Knüppe Nea Paleoart

Joschua Knüppe: Nea

Joschua Knüppe entwirft für seine Welt Nea ein einzigartiges Ökosystem: Fauna und Flora leitet er nicht nur von heute lebenden Arten ab, seine Zeichnungen könnten direkt aus einem Naturlexikon stammen. Eine Fingerübung für den Kunststudenten, der sich auf Paläokunst spezialisiert. Im Interview mit Weltenbau Wissen verrät er, was hinter Nea steckt und wie er von Dinosauriern zum Weltenbau kam. Weiterlesen

Ursula K. Le Guin Erdsee Weltenbau Header

Ursula K. Le Guin: Erdsee

29 Jahre bevor Harry Potter zum ersten Mal Hogwarts betritt, besucht ein angehender Magier namens Ged die ehrwürdige Zauberschule auf der Insel Rok. Dort lernt Ged (genannt „Sperber“), mit seiner Begabung umzugehen und das Mysterium der wahren Namen zu verstehen – lange vor vielen anderen Protagonisten, die dieselbe Kunst erlernten. Ursula Kroeber Le Guins „Erdsee“-Zyklus hat entscheidend zur modernen Fantasyliteratur beigetragen. Weiterlesen